Wundermittel gegen Tränensäcke: Dieses Mittel hilft sofort!

Wundermittel gegen Tränensäcke: Dieses Mittel hilft sofort!

Redaktion, 26. April 2022

Wundermittel Tränensäcke

Ein ganz einfacher Trick kann dabei helfen, Tränensäcke sofort loszuwerden.

Tränensäcke am Morgen sorgen für Kummer und Sorgen. Geschwollene oder schlaffe Unterlider sind für viele Menschen ein alltäglicher Anblick, der die Augenpartie alt und müde aussehen lässt. Um die Schwellungen unter den Augen zu entfernen, ist fast jedes Mittel recht. Vor allem am Morgen muss es schnell gehen, um auf der Arbeit keinen übermüdeten Eindruck zu machen. Dafür muss ein Wundermittel gegen Tränensäcke her. Wie man die Schwellungen sofort los wird, lesen Sie in diesem Artikel.

Wie entstehen Tränensäcke unter den Augen? 

Der Begriff Tränensäcke lässt vermuten, dass die Schwellungen zustande kommen, wenn man viele Tränen vergießt. Das stimmt jedoch nicht so ganz.
Als Tränensäcke werden einerseits geschwollene Unterlider unter den Augen bezeichnet, andererseits auch überschüssige Haut im Bereich der Unterlider. Je nachdem, ob es sich um eine Schwellung oder um erschlaffte Haut handelt, unterscheiden sich die Ursachen und auch das Erscheinungsbild der Tränensäcke.

Tränensäcke durch Schwellungen

Sind die Unterlider geschwollen und die Augenpartie aufgequollen, liegt eine Ansammlung von Flüssigkeit oder Fett vor. Geschwollene Tränensäcke kann man häufig morgens nach dem Aufstehen beobachten, denn die Augenpartie ist sehr dünnhäutig und Schwellungen sind so deutlich sichtbar.

Eine Ursache für die Entstehung von Tränensäcken ist die Lymphe. Insbesondere bei geschwollenen Augen am Morgen ist meist ein Lymphstau schuld. Während wir schlafen, verändert sich der sogenannte hydrostatische Druck in und um die Zellen. Diese Veränderung kann den Lymphfluss stören und führt so dazu, dass sich die Lymphflüssigkeit im Gewebe der Augenpartie staut. Da die Haut hier deutlich dünner als am Rest des Körpers ist, entsteht eine sichtbare Schwellung, die als Augenringe bzw. Tränensäcke wahrgenommen werden.

Eine weitere Ursache für Tränensäcke sind Wassereinlagerungen, auch Ödeme genannt. Wassereinlagerungen können am gesamten Körper entstehen. Das passiert, wenn Wasser zum Druckausgleich aus den Zellen austritt und sich im Gewebe ansammelt. Auch in der Augenpartie können Wassereinlagerungen entstehen. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich. Eine salzhaltige Ernährung, beschädigte Blutgefäße, ein hoher Venendruck oder auch Herzerkrankungen können dafür sorgen, dass Wasser in das Gewebe austritt und geschwollene Tränensäcke verursacht.

Tränensäcke durch Fettansammlungen

Schwellungen in der Augenpartie können auch auf Fetteinlagerungen zurückgeführt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine vorübergehende Schwellung im eigentlichen Sinne, sondern um eine dauerhafte Veränderung der Augenpartie. Fettbedingte Tränensäcke verschwinden deshalb nicht einfach von selbst. Die Fetteinlagerungen entstehen vorrangig mit höherem Alter, wenn die Haut erschlafft und sich das Fettgewebe aus den umliegenden Gesichtspartien verschiebt bzw. herabhängt. Die Augenpartie selbst verfügt über kaum bzw. kein Fettgewebe. Dadurch verliert die Augenpartie ihre Kontur und es wird der Eindruck von Schwellungen bzw. Tränensäcken erweckt.

Tränensäcke durch schlaffe Haut

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Gesichtszüge, denn die Haut verliert ihre Spannkraft und beginnt zu erschlaffen. Im Bereich der Augen macht sich die Hautalterung besonders schnell bemerkbar und es entstehen Falten, Augenringe und Tränensäcke.
Das Hautgewebe wird durch die Bindegewebsproteine Kollagen und Elastin gestützt. Beide Stoffe verleihen der Haut Festigkeit und Volumen und verhindern, dass sie in sich zusammensackt. Mit Beginn der Hautalterung zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr wird Kollagen abgebaut, wodurch auch die Spannkraft der Haut schrittweise verloren geht. Da die Haut am Unterlid kaum Unterhautfettgewebe besitzt, erschlafft sie an dieser Stelle sehr schnell. Durch die Schwerkraft hängt die Haut herunter und es entstehen Tränensäcke.

Unser Tipp bei Tränensäcken

Unser Tipp bei Tränensäcken

Welche Faktoren begünstigen die Entstehung von Tränensäcken?

In den meisten Fällen sind Tränensäcke lediglich eine optische Veränderung, die von den meisten Betroffenen als Makel empfunden wird. Nur selten liegt der Bildung von Tränensäcken ein gesundheitliches Problem zugrunde. Unterschiedliche Faktoren können dazu beitragen, dass Tränensäcke entstehen oder sich sogar verschlimmern. Dazu gehören:

  • Erbliche Veranlagung: Tränensäcke können ebenso wie Augenringe genetisch bedingt sein. So kann z.B. eine genetische Veranlagung dafür vorliegen, dass man zu Wassereinlagerungen neigt oder die Hautalterung frühzeitig beginnt.

  • Schlafmangel: Nicht alle Menschen können von sich behaupten, ausreichend Schlaf zu bekommen. Im Schlaf finden wichtige Regenerationsprozesse statt, die auch die die Haut betreffen. Wenig Schlaf kann die Entstehung von Schwellungen in der Augenpartie begünstigen und die Hautalterung beschleunigen. Das führt zu Tränensäcken und Augenringen.

  • Stress: Andauernder Stress ist für viele Menschen ein alltäglicher Begleiter. Ob Stress im Job oder im Privatleben: Die Stresshormone beeinflussen die körperlichen Prozesse. Ein gestresster Mensch altert schneller. Stress wirkt sich negativ auf das Lymphsystem und die Zellerneuerung aus. Beides erhöht das Risiko für die Bildung von Tränensäcken.

  • Ernährung: Eine gesunde Ernährung spiegelt sich im Äußeren wieder. Eine salz- und fettarme, ausgewogene und vitaminreiche Ernährung unterstützt die Festigkeit und Feuchtigkeit der Haut und beugt der Entstehung von Ödemen, Fältchen oder anderen Hautalterungserscheinungen vor.

  • Alkohol- und Nikotinkonsum: Raucher sind dafür bekannt, dass ihre Haut schneller altert. Gleiches gilt bei einem hohen Alkoholkonsum. Die Genussgifte sorgen dafür, dass freie Radikale entstehen, die die Zellen beschädigen oder sogar vollständig zerstören. Außerdem verursacht Rauchen Durchblutungsstörungen, die sich negativ auf die Gesundheit und damit auch auf den Hautzustand auswirken.

  • UV-Strahlen: Die Sonneneinstrahlung hat den größten Einfluss auf die äußere Hautalterung. UV-Strahlen verursachen oxidativen Stress in den Zellen, infolgedessen sie absterben. Das betrifft auch die Strukturproteine, die die Elastizität der Haut erhalten. Somit erschlafft die Haut in der Augenpartie und die Haut beginnt zu hängen. Das Resultat sind Tränensäcke.

  • Allergien: Die Augen sind von einer feinen Haut umgeben, die sehr sensibel ist. Abgesehen davon, dass die Augenpartie tagtäglich beansprucht wird, können allergische Reaktionen eine Überreizung verursachen. Ob Hausstaub, Pollen oder Tierhaare - Allergiker reagieren häufig mit einer Rötung und Schwellung der Augen. Diese erstreckt sich sowohl über Ober- und Unterlid. Je nachdem wie stark ein Mensch reagiert, kann die Schwellung mehr oder weniger ausgeprägt sein und unterschiedlich lang andauern.

Tränensäcke entfernen: Gibt es ein Wundermittel gegen Tränensäcke?

Wenn die Schwellungen unter den Augen auftreten, sieht diese niemand gern in seinem Gesicht. Damit die Tränensäcke schnell verschwinden, ist also ein Wundermittel gefragt. Doch gibt es ein Wundermittel, dass die Tränensäcke sofort entfernt?


Für die sofortige Linderung einer geschwollenen Augenpartie lautet das Wundermittel Kälte. Mit Kälten kann ein Sofort-Effekt erzielt werden, da sich die Gefäße zusammenziehen und so Schwellungen und zugleich auch Rötungen lindern. Dafür können z.B. kalte Gel-Kompressen, aber auch kalte Löffel, abgekühlte Teebeutel oder auch kalte Gurkenscheiben verwendet werden. Um den abschwellenden Effekt zu unterstützen und den Lymphfluss anzuregen, eignen sich sanfte Massagen. Mit Hilfe von Augenrollern, einem Gua-Sha Stein oder den Fingern kann die angesammelte Lymphe vorsichtig ausmassiert und die Schwellung unter den Augen somit reduziert werden.


Ist die Ursache für die Tränensäcke erschlaffte Haut, kann das nicht innerhalb von wenigen Minuten entfernt werden. Gleiches gilt für Fettansammlungen unter dem Auge. In diesem Fall können andere Mittel und Methoden zur Vorbeugung und Behandlung eingesetzt werden, um die Tränensäcke zu lindern.

Tränensäcke behandeln mit diesen Tipps

Zeichnen sich die Tränensäcke erst einmal im Gesicht ab, gibt es verschiedene Wege sie zu kaschieren bzw. zu reduzieren. Folgende Tipps können dabei behilflich sein.

Hausmittel gegen Tränensäcke

In Sachen Hautpflege greifen viele Menschen zuerst zu Hausmitteln, bevor sie teure Beauty-Produkte kaufen. Die Natur hat zahlreiche wirksame Stoffe zu bieten, die auch in der Kosmetik verarbeitet werden. Bei Tränensäcken gibt es ebenfalls verschiedene Hausmittel, die die Schwellung lindern und die Haut im Bereich der Augen straffen.

  • Tee-Pads: In Schwarztee, Grüntee oder Kaffee getränkte und gekühlte Wattepads sind ein effektives Mittel, um Tränensäcken vorzubeugen bzw. sie zu mindern. Die enthaltenen Gerbstoffe haben eine beruhigende und abschwellende Wirkung, die zusätzlich durch die Kälte verstärkt wird. Auch Augenringe können auf diese Weise vorübergehend aufgehellt werden.
  • Aloe Vera Saft: Wer zu Hause eine Aloe Vera Pflanze stehen hat, kann den Saft im Kampf gegen Tränensäcke nutzen. Dafür wird der Saft bzw. das Gel auf die Augenpartie aufgetragen. Aloe Vera spendet Feuchtigkeit und hat eine beruhigende und kühlende Wirkung auf die Haut. Wenn das Gel trocknet, zieht sich die Haut außerdem ein wenig zusammen und es entsteht ein straffender Effekt.
  • Quark: Ein weiteres Hausmittel gegen Tränensäcke ist Quark. Das Milchprodukt spendet der dünnen Augenpartie Feuchtigkeit und hat kalt aufgetragen zudem eine abschwellende und straffende Wirkung.

Massagen gegen Tränensäcke

Morgens nach dem Aufstehen haben viele Menschen den Eindruck, dass ihre Gesichtszüge geschwollen sind und die Augen klein und kränklich erscheinen. Die Ursache sind Wassereinlagerungen und Ansammlung von Lymphe. Sie lagern sich um das Auge an und lassen die Augenpartie aufgedunsen erscheinen.


Um den Lymphfluss anzuregen und der Abtransport von Flüssigkeit zu unterstützen, eignen sich Massagetechniken für das Gesicht. Mit sanften, ausstreichenden Bewegungen wird die Lymphe und das Wasser in Richtung Lymphbahnen geschoben und aus dem Gesicht abtransportiert. Zusätzlich wird die Durchblutung angeregt und die Nährstoffversorgung der Haut und somit auch der Augenpartie verbessert. Für die Durchführung der Gesichtsmassage eignen sich die Hände oder spezielle Massage-Tools und es nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch.

Gesunde Lebensweise gegen Tränensäcke

Oftmals sind Augenringe und Schwellungen am Unterlid das Resultat eines ungesunden Lebensstils. Dazu zählen der übermäßige Verzehr von Fertigprodukten die zahlreiche Zusatzstoffe enthalten, eine zucker- und salzhaltige Ernährung, wenig Vitamine und Schlafmangel. Auch der häufige Genuss von Alkohol und das Rauchen von Zigaretten hinterlässt Spuren im Hautbild und trägt maßgeblich zur Entstehung von Tränensäcken bei.


Um die Hautregeneration zu unterstützen und einen normalen Ablauf der wichtigen Stoffwechselprozesse zu gewährleisten, sollte Wert auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung sowie auf ausreichend Schlaf und Bewegung gelegt werden. Der Zucker- und Salzkonsum sollte reduziert werden. Wichtig ist es außerdem, genügend zu trinken und so von innen heraus für eine straffe und elastische Augenpartie zu sorgen.

Augencremes gegen Tränensäcke

Die Augenpartie wird in der Gesichtspflegeroutine häufig vernachlässigt. Und das obwohl sie die empfindlichste Stelle im ganzen Gesicht ist. Die Wahl einer wirksamen Augencreme ist ein wichtiger Schritt, um altersbedingten Tränensäcken vorzubeugen und die sensible Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.


Die Aktiv Jasminsalbe mit Jasmin-Extrakt kann bei Augenringen, Tränensäcken und Schlupflidern angewendet werden. Der Wirkstoff regt die Kollagenneubildung in der Haut an und kann auf diese Weise die Augenpartie straffen. Reichhaltige Öle und Hyaluronsäure versorgen die Haut zusätzlich mit langanhaltender Feuchtigkeit und polstern sie auf. Weitere effektive Wirkstoffe im Kampf gegen altersbedingte Tränensäcke sind z.B. Retinol, Vitamin C oder Resveratrol.

Unterlidstraffung gegen Tränensäcke

Wenn sich die Tränensäcke hartnäckig halten und kein vermeintliches Wundermittel Abhilfe schaffen konnte, dann kann der Makel nur noch mit einem minimalinvasiven oder operativen Eingriff entfernt werden. Diese Methoden kommen dann zum Einsatz, wenn die Tränensäcke durch erschlaffte Haut oder Fetteinlagerungen entstehen und durch Kühlung und Massagen nicht mehr beseitigt werden können.


Eine recht neue Methode zur Straffung der Unterlider ist das Laser-Skin-Resurfacing. Wie der Begriff andeutet, wird ein Laser eingesetzt, um die Hautoberfläche zur Erneuerung und zur Kollagenbildung anzuregen und somit die Augenpartie zu straffen. Die Laserbehandlung kommt meist dann zum Einsatz, wenn die Tränensäcke durch einen Hautüberschuss verursacht werden. Ähnlich wirkt auch die Lidstraffung mit einem Plasma Pen.


Liegt eine Ansammlung von Unterhautfettgewebe sowie ein Hautüberschuss vor, ist ein operativer Eingriff notwendig. Dieser wird auch Blepharoplastik genannt. Hierbei wird ein Schnitt gesetzt, das überschüssige Fett- und Muskelgewebe im Unterlid entnommen und die Haut gestrafft. Alternativ wird das Fettgewebe über die Lidinnenseite entfernt, insofern keine schlaffe Haut vorhanden ist, die gestrafft werden muss. Auf diesem Wege bleiben keine Narben.

Fazit

Tränensäcke lassen sich auf unterschiedlichen Wegen vorbeugen. Zeichnen Sie sich erst einmal im Gesicht ab, sind sie sehr hartnäckig und meist nicht so einfach wieder loszuwerden. Entstehen die Tränensäcke vor allem morgens aufgrund von Schwellungen, so lautet das Wundermittel Kälte. Ansonsten lautet das hilfreichste Mittel “Vorbeugung”, insbesondere bei Tränensäcken, die aufgrund von erschlaffter Haut entstehen.


QUELLEN

  • Marina Bährle-Rapp: Tränensäcke. 2007.
  • Xiao Jiang; Yong Chai; Wei Xiong et al.: The detection of under-eye bags on the facial image. 2015.
  • Anna Kołodziejczak, Helena Rotsztejn: Efficacy of fractional laser, radiofrequency and IPL rejuvenation of periorbital region. 2022.
  • https://www.sophienklinik-stuttgart.de/gesicht/lidstraffung/hausmittel-oder-op-was-hilft-gegen-traenensaecke/