Hängende Augenlider: Schlaffe Haut oder Krankheit?

Hängende Augenlider: Schlaffe Haut oder Krankheit?

Redaktion, 06. April 2022

Hängende Augenlider

Hängende Augenlider sind meist nur schlaffe Haut, doch es kann auch eine Ptosis dahinterstecken.

Hängende Augenlider bzw. Schlupflider sind für zahlreiche Frauen und Männer eine Problemzone im Gesicht. Ein auffälliges Augen-Make Up, das die Augen hervorhebt, ist mit schlaffen Augenlidern kaum möglich - zum Leidwesen vieler schönheitsbewusster Frauen. Und mit jedem weiteren Lebensjahr scheinen sich die Oberlider immer weiter abzusenken. In den meisten Fällen handelt es sich dabei lediglich um schlaffe Haut, die die Schlupflider entstehen lässt. Doch es kann sich auch um eine beginnende Lidmuskelschwäche, die sogenannte Ptosis, handeln. 

Was sind die Ursachen für hängende Augenlider? 

Hängende Augenlider oder auch Schlupflider genannt sind in erster Linie ein ästhetisches Problem. Sie sind durch einen Hautüberschuss gekennzeichnet, der unter der Augenbraue entspringt und das obere Augenlid verdeckt. Das Herabhängen der Haut kann so ausgeprägt sein, dass die Haut des Oberlids auf den Wimpern aufliegt und so die Sicht beeinträchtigt.

Die Ursachen für hängende Augenlider sind unterschiedlich. Bei vielen Menschen sind die Schlupflider angeboren. So zeigt sich das sogenannte Monolid typischerweise bei einem Großteil der Menschen mit ost- und südostasiatischer Abstammung. Hierbei ist das obere Augenlid vollständig oder fast vollständig verdeckt, sodass statt zwei Augenfalten nur eine Augenfalte sichtbar ist. Angeborene hängende Augenlider können in unterschiedlichen Ausprägungen jedoch auch bei allen anderen Menschen unterschiedlicher Abstammung auftreten.

Eine Absenkung des Augenlids entwickelt sich bei vielen häufig erst mit zunehmendem Alter. Die Ursache hierfür ist die Hautalterung, die schon zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr beginnt. Für die Festigkeit und Spannkraft der Haut sind die Proteinfasern Kollagen und Elastin zuständig. Sie bilden das Gerüst für ein straffes Bindegewebe, was besonders in der Augenpartie wichtig ist. Mit zunehmendem Alter werden diese Proteine in der Haut abgebaut, sodass sie ihre Elastizität und Straffheit verliert. Außerdem sinkt der Anteil an körpereigener Hyaluronsäure, wodurch die Haut weniger Feuchtigkeit halten kann und somit zusätzlich erschlafft. Bei der dünnen Haut um die Augen wird das schnell sichtbar und es bilden sich Falten und hängende Augenlider.

Die Hautalterung, die zu Schlupflidern führt, wird zusätzlich durch äußere Faktoren beeinflusst:

  • Einwirkung der UV-Strahlung
  • regelmäßige Solariumbesuche
  • andauernder Stress
  • Konsum von Zigaretten, Drogen, Alkohol
  • ungesunde Lebensweise (ungesunde Ernährung, wenig Bewegung, Schlafmangel)
  • austrocknende bzw. unzureichende Hautpflege
  • großer Gewichtsverlust
  • Luftverschmutzung

Unser Tipp bei Schlupflidern

Unser Tipp bei Schlupflidern

Hängende Augenlider: Schlaffe Haut oder Ptosis?

Altersbedingt Schlupflider entstehen nicht über Nacht, sondern entwickeln sich erst im Laufe der Zeit. Wenn plötzlich ein auffällig hängendes Augenlid auftritt, kann auch eine Ptosis als Ursache dafür in Frage kommen.

Bei einer Ptosis handelt es sich um eine Lidschwäche, die sich im Herabhängen eines oder beider Augenlider äußert. Sie kann entweder angeboren oder erworben sein.


Im Gegensatz zum Schlupflid, das einen kosmetischen Makel darstellt, ist eine Ptose ein medizinisches Problem. Dabei entsteht das hängende Augenlid nicht durch einen Hautüberschuss bzw. durch erschlaffte Haut am Oberlid, sondern aufgrund einer Schädigung der Lidmuskeln oder der dort verlaufenden Nerven.


Eine Ptosis lässt sich anhand der Symptome recht gut von Schlupflidern unterscheiden. Bei einer Ptosis ist das gesamte Augenlid abgesenkt, sodass das Auge halb verschlossen erscheint. Ist das Lid nur auf einer Seite abgesenkt, so ist das ein Hinweis auf eine Lähmungserscheinung bzw. eine Schädigung der Nerven im Oberlid bzw. im Hirn. Treten die herabhängenden Lider auf beiden Seiten auf, liegt die Ursache meist bei den Lidmuskeln.

Bei Schlupflidern hingegen handelt es sich um herabhängende Haut, die unter den Augenbrauen ansetzt und das Oberlid verdeckt. Das verändert jedoch nicht die Funktionalität des Auges. Denkt man sich die überschüssige Haut weg, so wäre die Form vom Auge unverändert.

Sind hängende Augenlider gefährlich?

Hängende Augenlider sind ungefährlich, vorausgesetzt es handelt sich um erschlaffte und überschüssige Haut. Bei stark ausgeprägten Schlupflidern kann die Haut durch das Aufliegen auf dem Oberlid und den Wimpern ein störendes Gefühl auslösen. Eine medizinische Notwendigkeit zur Behandlung besteht dabei nicht.


Anders ist es bei einer Ptosis. die hängenden Lider geben einen Hinweis darauf, dass die beteiligten Nerven oder Muskeln Schaden genommen haben - insofern die hängenden Augenlider nicht angeboren sind. Zeigt sich das Herabhängen des Augenlids nur auf einer Seite, kann es gefährlich werden und sollte unbedingt vom Arzt untersucht werden. Mögliche Ursachen für eine erworbene Ptosis sind:


  • Schlaganfall, Aneurysma
  • Hirnhautentzündung bzw. Gehirnentzündung
  • Schädigung des vegetativen Nervensystems
  • Muskelschwäche bzw. Muskelschwund
  • Schädigung infolge einer Verletzung

Hängendes Augenlid durch Botox

Botox-Behandlungen gehören zu den häufigsten minimalinvasiven Behandlungen in der ästhetischen Medizin. Die Anwendungsgebiete von Botox sind vielfältig und der Großteil der Eingriffe wird im Rahmen der Faltenvorbeugung vorgenommen. Dabei wird das Nervengift in faltenanfällige Bereiche injiziert wie z.B. in die Stirn oder zwischen den Augenbrauen.


Die Faltenbehandlung mit Botox gilt als relativ risikoarm und sicher. Dennoch handelt es sich um einen Wirkstoff mit lähmendem Effekt. Bei einer unsachgemäßen Injektion kann es somit zu unerwünschten Nebenerscheinungen kommen und eine davon ist ein hängendes Augenlid. Hierbei verbreitet sich das Botox im Bereich der Augenbrauen und beeinträchtigt den Lidhebermuskel. Der Muskel wird gelähmt und das führt dazu, dass das Oberlid herunterhängt. Das hängende Augenlid bleibt so lange bestehen, bis das Nervengift vom Körper abgebaut wurde.

Was tun bei hängenden Augenlidern?

Schlupflider bzw. hängende Augenlider empfinden die meisten Betroffenen als optisch störend. Die abgesunkene Haut lässt das Auge klein und gedrungen erscheinen und stört oftmals beim Auftragen von Augen-Make Up. Aus diesem Grund sind viele auf der Suche nach Mitteln und Methoden, um die hängenden Augenlider abzumildern und so die Augenpartie zu verjüngen.

Training gegen hängende Augenlider

Eine Möglichkeit, um die Gesichtshaut und speziell die Haut in der Augenpartie auch ohne OP möglichst lange straff zu halten, ist Training. Richtig gelesen - mit Hilfe von speziellen Augen- und Gesichtsübungen soll die Entstehung von schlaffer Haut verhindert und der Augenbereich auch im Alter noch jung erscheinen.


- Übung Nr. 1: Stellen Sie sich vor einen Spiegel. Das Gesicht ist entspannt und nun werden die Augen weit geöffnet - so weit es geht. Ganz wichtig dabei: Die Stirn und die Augenbrauen müssen währenddessen locker bleiben. Sobald die Augenbrauen angehoben werden oder die Stirn beim Öffnen der Augen gerunzelt wird, ist die Ausführung falsch. Hierbei hilft der Blick in den Spiegel und etwas Übung. Nun werden die weit geöffneten Augen für ca. 5-6 Sekunden in dieser Position gehalten und anschließend für wenige Sekunden wieder geschlossen. Diese Übung wird 3 Mal hintereinander wiederholt.


- Übung Nr. 2: Die zweite Übung bildet den Gegensatz zur ersten Übung. Dafür wird ein Punkt in der Ferne ins Auge gefasst. Nun muss dieser durch leichtes Zusammenkneifen der Augen fokussiert werden und diese Position wird 5 Sekunden gehalten. Auch hier dürfen weder die Augenbrauen, noch der Stirn in Falten gelegt werden. Konzentrieren sich sich auf die Muskulatur, die sich um das Auge herum befindet. Es kann helfen, aus Zeigefinger und Daumen jeweils einen Kreis zu formen und so auf dem Auge zu platzieren, dass der Zeigefinger auf der Augenbraue und der Daumen auf dem Jochbein aufliegt. Die Übung wird 3 Mal mit kurzen Pausen wiederholt.

Hausmittel gegen hängende Augenlider

In Sachen Hautpflege wird gern zu Hausmitteln gegriffen. Schließlich sind kosmetische bzw. ästhetische Behandlungen sehr kostspielig und eine günstige Alternative kommt da wie gerufen.


Schlupflider sind eine typische Alterserscheinung und entstehen häufig auch im Zusammenhang mit angeschwollenen Augen. Wirkungsvolle Hausmittel sind jene, die eine Menge Antioxidantien und Feuchtigkeit enthalten und so die Alterung verlangsamen. Dazu gehören z.B. Tomaten, Aloe Vera, Grüntee, Schwarztee und natürliche Öle. Aber auch kühlende und abschwellende Mittel können dabei helfen, hängende Augenlider zumindest vorübergehend zu reduzieren. Dafür kann man frische Gurkenscheiben aus dem Kühlschrank oder gekühlte Teelöffel auf die Augenpartie auflegen.

Augentapes gegen hängende Augenlider

In der Mode- und Kosmetikwelt werden Augentapes schon lange verwendet. Ihren Ursprung haben sie in Asien, wo sie häufig verwendet werden, um das Monolid anzuheben. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Effekten.


Bei den einfachen Augentapes handelt es sich um dünne, gebogene Klebestreifen, die direkt auf dem Oberlid angebracht werden. Sie werden so geschickt platziert, dass sie eine 2 Lidfalte kreieren und bei geöffnetem Auge nicht sichtbar sind. Dadurch wirkt der Blick sofort wacher und das Auge größer.


Eine weitere Art von Augentapes sind zwei selbstklebende, durchsichtige Pflaster, die durch ein Gummi verbunden sind. Die Tapes werden jeweils an den Schläfen nah am Haaransatz angeklebt. Durch die Spannung des Gummis werden die äußeren Augenwinkel angehoben und es entsteht ein Lifting-Effekt an den Augen und Augenbrauen. Schlupflider hängende Lider werden auf diese Weise kaschiert.

Cremes gegen hängende Augenlider

Als typisches Zeichen der Hautalterung gibt es auch für hängende Lider eine Reihe von Anti-Aging Cremes. Sie können den Alterungsprozess vorbeugen und pflegen die anspruchsvolle Haut mit reichhaltigen Inhaltsstoffen. Mit Hilfe von Wirkstoffen wie Jasmin-Extrakt in der Aktiv Jasminsalbe kann zusätzlich die körpereigene Kollagenbildung angeregt werden. Somit wird der Erschlaffung der Haut vorgebeugt und die Entstehung von Schlupflidern verlangsamt. Auch zur Linderung von Fältchen, Augenringen und Tränensäcken kann die Salbe eingesetzt werden.

Neben dem Wirkstoff aus Jasmin eignen sich außerdem Cremes mit den Inhaltsstoffen Retinol bzw. Vitamin A, Vitamin C, Hyaluronsäure, Resveratrol usw.

OP gegen hängende Augenlider

Ist die hängende Haut bereits so stark ausgeprägt, dass sie die Augen beschwert und die Wimpern herunterdrückt, kann auch eine OP in Frage kommen.

Bei der Blepharoplastik wird die überschüssige Haut herausgeschnitten und die Wunde vernäht. Dabei wird der Schnitt so platziert, dass von der Narbe im Anschluss später kaum mehr etwas zu sehen sein wird. Durch das Entfernen der schlaffen Haut wird wieder eine Lidfalte kreiert und der Blick wirkt sofort wacher und offener.


Die Augenlidstraffung ist ein Routineeingriff, der meist nicht länger als eine Stunde in Anspruch nimmt. Bereits nach 1-2 Wochen ist bei einer sorgfältigen Nachsorge das vorläufige Ergebnis sichtbar. Bis die Schwellungen und möglichen Hämatome vollständig abgeheilt sind und die Narben zu verblassen beginnen, vergehen weitere 2-3 Wochen.

Fazit

Hängende Augenlider sind für die meisten lediglich Schlupflider. Es handelt sich also um überschüssige Haut, die oft altersbedingt erschlafft und so das Oberlid verdeckt. Bei einem hängenden Augenlid kann es sich jedoch auch um ein medizinisches Problem handeln, nämlich eine Ptosis. Dabei hängt das Augenlid selbst tiefer als sonst, was auf eine Schädigung von Muskeln oder Nerven zurückgeführt werden kann. Der Unterschied zwischen hängenden Augenlidern aufgrund schlaffer Haut und aufgrund einer Ptosis ist in der Regel eindeutig. Wenn jedoch Zweifel bestehen, ist der Ganz zum Arzt angebracht. Je nach Ursache werden die hängenden Augenlider anders behandelt.


QUELLEN

  • Journal für Ästhetische Chirurgie: Verjüngung der Augenpartie. 2015.
  • Claudia Stoff-Attrasch & Alexander Stoff: Ober- und Unterlidblepharoplastik. 2014.
  • Josef Finsterer: Ptosis: Causes, Presentation, and Management. 2003.