Augenringe Bleaching: Wie gut ist der Vorher-Nachher-Effekt?

NATALJA FELSING

25. NOVEMBER, 2021

Augenringe Bleaching: Wie gut ist der Vorher-Nachher-Effekt?

Viele Menschen leiden unter ihren Augenringen - vor allem dann, wenn sie genetisch bedingt sind und nicht so einfach wieder verschwinden. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, um Augenringe unauffälliger zu machen und sie aufzuhellen. Die Mittel und Methoden reichen dabei von Hausmitteln und natürliche Wirkstoffe über Augencremes wie die Biovolen Jasminsalbe bis hin zu kosmetischen und ästhetischen Eingriffen. Mittlerweile gibt es eine weitere und recht unbekannte Möglichkeit, um gegen Augenringe vorzugehen: Das Augenringe Bleaching. Wie das funktioniert und welche Risiken diese Methode birgt, erfahren Sie hier.

Augenringe Bleaching Vorher Nachher

Das Augenringe Bleaching soll dunkle Schatten unter den Augen dauerhaft aufhellen.

Was sind die Ursachen für permanent dunkle Augenringe?

Augenringe sind oft ein vorübergehendes Problem, doch viele Menschen leiden unter permanent sichtbaren Augenringen. Die Schatten in der Augenpartie können dabei gräulich-braun oder auch lila-blau eingefärbt sein.
Während zeitweise auftretende Augenringe meist auf Faktoren wie Schlafmangel, Flüssigkeitsmangel oder langes Starren auf den Bildschirm zurückzuführen sind, liegt die Ursache für dauerhafte Augenringe woanders.

Ursachen für braune Augenringe

Erscheinen die Augenringe eher bräunlich, ist die Ursache hierfür in den meisten Fällen eine Hyperpigmentierung. Die Hyperpigmentierung in der Augenpartie liegt einer genetischen Veranlagung zugrunde. Bei dieser Art von Augenringen wird in den pigmentbildenden Zellen - den Melanozyten - der Hautfarbstoff Melanin produziert und vermehrt um die Augen eingelagert. Das kann den Bereich unter den Augen betreffen, aber auch die Augenlider und die Augenhöhle.

Eine Hyperpigmentierung kann vor allem bei Menschen aus dem afrikanischen, afro-amerikanischen und asiatischen Raum beobachtet werden. Diese neigen zu einem eher dunkleren Hauttypen, was bedeutet, dass die Haut einen hohen Melaninanteil enthält. Aus diesem Grund liegt eine Veranlagung zur verstärkten Pigmentbildung in der Haut vor.

Ursache für blaue Augenringe

Blaue Augenringe sind im Gegensatz zu braunen Augenringen häufiger bei Menschen mit einem hellen Hautton zu sehen. Die Hauptursache für blau oder lila schimmernde Augenringe ist die altersbedingt dünner werdende Haut, durch die die Blutgefäße hindurchscheinen.

Das Bindegewebe besteht zum großen Teil aus Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Während Kollagen und Elastin das Stützgerüst der Haut bilden, ist Hyaluron dafür verantwortlich, die Feuchtigkeit im Inneren zu halten. Im Laufe der Hautalterung sinkt der Kollagen- und Elastinanteil in der Haut und das Bindegewebe verliert seine Festigkeit und Elastizität. Auch der hauteigene Anteil an Hyaluronsäure nimmt ab und die Haut wird immer trockener. Insgesamt führt das dazu, dass die Haut immer dünner wird. In der Augenpartie macht sich das sehr stark bemerkbar, da dort kein polsterndes Unterhautfettgewebe vorhanden ist.

Ursachen für gelbe Augenringe

Neben blauen und braunen Augenringen können die Schatten unter den Augen auch gelblich erscheinen. Ist das der Fall, kann es sich um eine ernsthafte Erkrankung handeln.

Bei gelben Augenringen liegt eine Ansammlung von Bilirubin vor. Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff und Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin. Umso mehr rote Blutkörperchen abgebaut werden, desto höher ist der Bilirubin-Anteil im Blut. Ist dieser Wert dauerhaft erhöht, kann die Leber den Stoff nicht mehr schnell genug abbauen und er lagert sich im Körper ab. Ein typisches Anzeichen ist die Gelbfärbung der Augen sowie der Augenpartie. Ausgelöst wird das u.a. durch bestimmte Arten der Blutarmut, aber auch Lebererkrankungen wie Hepatitis.

Wie funktioniert das Augenringe Bleaching?

Bleaching bedeutet übersetzt Bleichen - den dunklen Schatten unter den Augen soll also mit Hilfe von bestimmten Wirkstoffen die Pigmentierung entzogen werden. Dafür werden unter ärztlicher Kontrolle hochkonzentrierte Peeling-Säuren eingesetzt.

Aufhellende Augencremes verfolgen diese Idee bereits, allerdings ist die Wirkstoffkonzentration hierbei wesentlich geringer, sodass eine problemlose Anwendung von zu Hause aus möglich ist. Sobald jedoch Säuren im Bereich der Augen angewendet werden, darf das nicht ohne ärztliche Aufsicht erfolgen.


Das Augenringe Bleaching erfolgt im Allgemeinen in 4 Schritten:

Schritt 1: Depigmentierung

Im ersten Schritt des Bleachings wird eine Peeling-Säure bestehend aus Chloressigsäure und Phytinsäure aufgetragen.
Chloressigsäure weicht die Hornschicht der Haut auf, sodass die bleichende Phytinsäure besser in die Haut eindringen kann. 

Schritt 2: Schutz vor freien Radikalen

Ist das Serum bestehend aus den 2 Säuren in die Haut eingezogen, trägt der/die Dermatologe/in ein weiteres Säure-Peeling auf. Dieses besteht im zweiten Schritt allerdings aus Ascorbinsäure (Vitamin C) und Retinal.

Ascorbinsäure ist ein effektives Antioxidans mit aufhellender Wirkung. Es neutralisiert freie Radikale und beugt so die übermäßige Entstehung und Ablagerung von Melanin in der Augenpartie vor.
Retinal ist ein Aldehyd von Retinol, was auch besser als Vitamin A bekannt ist. Es gilt als wirksamer Anti-Aging-Wirkstoff und starkes Antioxidans. Mit seiner zellschützenden und kollagenstimulierenden Wirkung kann es dabei helfen, das Gewebe um das Auge zu festigen und eine Hyperpigmentierung vorzubeugen.

Schritt 3: Pflege

Der dritte Schritt des Bleachings umfasst die Pflege der behandelten Hautregion. Da die Haut durch die Säuren stark angegriffen und damit anfällig für Austrocknung gemacht wurde, sind feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe unverzichtbar. Der behandelnde Arzt trägt diese unmittelbar nach der Behandlung mit den Peeling-Säuren auf, sodass die empfindliche Haut geschützt wird und sich regenerieren kann.

Schritt 4: Nachbehandlung

Im vierten und letzten Schritt erfolgt die Nachbehandlung. Die Nachbehandlung geschieht dabei nicht mehr in der Praxis, sondern wird vom Patienten selbst übernommen. Dazu gehört die Pflege mit leicht aufhellenden Cremes, ein kühlender Roll-On zur Linderung von Rötungen und Irritationen sowie Tropfen. Eine sorgfältige Nachbehandlung ist wichtig, um das Ergebnis des Augenringe-Bleachings zu optimieren und am Ende die bestmöglichen Ergebnisse zu bekommen.
Zur Nachbehandlung gehört ebenfalls ein Kontrolltermin, um das Resultat begutachten zu lassen und ggf. den Behandlungsprozess für ein besseres Ergebnis zu wiederholen.

Unser Tipp bei Augenringen

Unser Tipp bei Augenringen 

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Augenringe Bleaching?

Die Möglichkeiten zur Aufhellung von Augenringen sind vielfältig. Bevor man sich für ein Bleaching entscheidet, sollten zunächst die Vor- und Nachteile einer solchen Behandlung gegenübergestellt werden.

Vorteile

  • sofortige Gesellschaftsfähigkeit, mögliche Rötungen können abgedeckt werden
  • nicht-invasiv, schnelle Behandlung ohne den Einsatz von Nadeln
  • sichtbare Ergebnisse bereits nach dem ersten Behandlungsszyklus
  • Betreuung durch eine kompetente Fachkraft

Nachteile

  • hoher Kostenfaktor: ca. 300 Euro pro Behandlungsrunde
  • ggf. mehrere Behandlungen notwendig
  • nicht für Menschen mit sensibler Haut geeignet
  • kein Effekt bei Falten und Tränensäcken

Augenringe Bleaching Vorher-Nachher-Effekt: Wie lange hält das Ergebnis an?

Mit Hilfe des Bleachings soll ein dauerhaftes Ergebnis, also eine dauerhafte Aufhellung der Augenringe erzielt werden. Eine Garantie für einen Vorher-Nachher-Effekt dafür gibt es jedoch nicht.


Eine genetisch bedingte Hyperpigmentierung kann durch verschiedene Faktoren wieder verstärkt werden, so z.B. durch UV-Strahlung. Nach der Bleaching Behandlung ist es daher von großer Bedeutung, dass auf die Augenpartie täglich ein Lichtschutzfaktor aufgetragen wird. Nur UV-Filter können verhindern, dass die Haut verstärkt Melanin bildet, welches sich dann ansammelt. Auf diese Weise kann das Ergebnis eines Augenringe Bleachings möglichst lange aufrechterhalten werden. Positiver Nebeneffekt: Die Verwendung von Sonnenschutz bzw. das Tragen einer Sonnenbrille schützt ebenfalls vor der vorzeitigen Faltenbildung in der Augenpartie.

Fazit: Lohnt sich ein Augenringe Bleaching?

Das Augenringe Bleaching ist eine neuartige Methode zur Aufhellung von dunklen Augenschatten unter ärztlicher Aufsicht. Dabei wird mit Säuren gearbeitet, die in geringeren Konzentrationen auch in Hautpflegeprodukten vorkommen.

Die Behandlung ist nicht invasiv und damit auch sehr gut für Spritzen-Phobiker geeignet, die ein schnelles und andauerndes Ergebnis erzielen möchten. Allerdings sind die Kosten vergleichsweise hoch, insbesondere wenn 2 oder 3 Behandlungszyklen in Anspruch genommen werden.


QUELLEN